Brauchen wir wirklich eine professionelle Hochzeitsfotografin?

 

 

Meine Meinung: UNBEDINGT!  

 

Klar, ihr denkt jetzt, das muss die Fotografin ja sagen, schließlich will sie ja einen Haufen Kohle mit Euch verdienen. Ausserdem hat sich Tante Maria vor Kurzem eine ganz tolle Kamera gekauft, die kann ja auch ein bisschen den Tag über knipsen, auch der Freund von einer Freundin von einem Freund ist Hobbyfotograf und der kann so tolle Blümchenbilder, der macht unsere Brautpaarfotos und ausserdem produzieren die Handys heutzutage so richtig geile Fotos! 

 

Aber ganz so einfach ist es dann auch wieder nicht… 

… denn wollt ihr ernsthaft an Eurem schönsten Tag im Leben an Erinnerungen für die Ewigkeit sparen? Seid ihr Euch bewusst, dass von einer Hochzeit am Ende nur ZWEI Dinge übrig bleiben? Nämlich Eure Eheringe und Eure Hochzeitsbilder? Ok, drei Dinge - Eure Liebe zueinander natürlich auch! :-) Wollt ihr wirklich ein Risiko eingehen? Vielleicht klingt das alles etwas provokant, aber ich möchte Euch hier anhand von 13 Gründen, warum ihr mich als Hochzeitsfotografin braucht, aufzeigen, wie wichtig es ist, diesen Job in professionelle Hände zu geben.  

 

Auch ich habe vor einigen Jahren geheiratet, als ich selber noch nicht im Hochzeitsbusiness unterwegs war und bereue es sehr, dass wir außer für unser gemeinsames After-Wedding-Shooting keinen professionellen Fotografen gebucht haben. Wir haben lieber das Geld in andere Sachen investiert und wie so viele andere Brautpaare gedacht, ach, Bilder bekommen wir schon genug zusammen. Tja, falsch gedacht…  Heute sehe ich vieles aus einem anderen Blickwinkel -  auch oder gerade weil ich selber Hochzeiten begleite. Ich möchte mit diesem Artikel bezwecken, dass ihr nicht nach ein paar Jahren irgendwann oder sogar nach kurzer Zeit sagt: Hätten wir doch den Fotografen länger gebucht (so wie ich es schon öfter von meinen ehemaligen Brautpaaren im Nachgang gehört habe), oder überhaupt gebucht.

13 Gründe, warum ihr mich als professionelle Hochzeitsfotografin braucht:

 

1. Hochzeitsbilder sind Erinnerungen für die Ewigkeit an den schönsten Tag im Leben eines Paares. An diesen Erinnerungen solltet ihr definitiv nicht sparen.

2. Ein Profi hat bereits sehr viel Erfahrung gesammelt und kennt sich mit Hochzeitsabläufen, egal, ob standesamtliche, kirchliche oder freie Trauung bestens aus, nutzt sein über die Jahre erworbenes  Wissen, seine Leidenschaft und sein Herzblut für EURE Bilder. 

3. Ein Schreiner oder Maler beispielsweise besitzt und benutzt Profiwerkzeug. Dies gilt natürlich auch für professionelle Fotografen. Neben Vollformatkameras und viel, viel Ersatzequipment spielen vor allem auch die Objektive (von denen ein Profi nie genug haben kann ;-) ) eine entscheidende Rolle. So machen beispielsweise lichtstarke Objektive, die in der Anschaffung sehr teuer sind und die sich Tante Maria im Normalfall nicht leistet, den Unterschied, ob in der dunkelsten Kirche, abends bei Eurer Hochzeitsparty oder bei Eurem Abschlusstanz mit stimmungsvollem Licht, Sternwerfern, Leuchtstäben usw. ohne Blitz fotografiert  und damit sogar eine einmalige und authentische Lichtstimmung erzeugt werden kann. 

4. Profikameras sind robuster und belastbarer. Sollte ein Kamerabody dennoch kaputt gehen, so wird der Profi einen gleichwertigen Ersatz hervorzaubern, ohne dass das Brautpaar etwas bemerkt.

5. Eure Gäste brauchen und müssen nicht selber fotografieren und Eure Hochzeitsgesellschaft kann komplett bei Euch sein und Euren großen Tag ohne ein Smartphone-Display vorm Gesicht erleben.

6. Bei einer Hochzeit gibt es für viele Momente nur eine einzige Gelegenheit. Die Emotionen beim Ja-Wort, beim Ringtausch, beim Anschneiden Eurer Hochzeitstorte, beim Brautwalzer usw. lassen sich beispielsweise nicht wiederholen.

7. Ein Profi macht bei jedem Wetter, egal, ob strahlender Sonnenschein, Nebel, Schnee oder Regen, egal, ob morgens, mittags oder abends, einmalige Fotos und weiß sich bei allen Lichtverhältnissen zu helfen. Denn das Wetter, egal wie es ist, gehört zu Eurem Tag.

8. Eine hochwertige Hochzeitsreportage ist nicht nur körperlich, sondern auch konzentrationsmäßig extrem anstrengend. Ein ungeübter Hobbyfotograf unterschätzt dies oftmals. Definitiv kann die Person, die fotografiert,  nicht mit Euch feiern, wenn ihr eine komplette Hochzeitsstory mit vielen Emotionen möchtet. 

9. Profis wissen, wann sie wo stehen müssen, wie sie Ihren Bildausschnitt so wählen, so dass ein harmonisches Bild entsteht. Fotografiert ein Amateur die Hochzeit, ist Enttäuschung oftmals vorprogrammiert.

10. Profis wissen genau,  wie sie ein Brautpaar in Szene setzen können.  Sie wissen, wie sie ihr Brautpaar dazu bringen, das “Kameragesicht” abzulegen. So entstehen Bilder, die sich von der Masse abheben. Profis können mit dem vorhandenen Licht umgehen, sie sehen es, verstehen es, „malen“ damit. 

11. Profis lernen ihre Brautpaare immer vor der Hochzeit bei einem am Besten persönlichen Gespräch kennen. Zum Einen kann man hier prüfen, ob die Chemie stimmt und zum Anderen werden alle Wünsche und Details zu Eurem großen Tag besprochen. Ein Profi gibt auch Tipps, die über das rein Fotografische hinausgehen -  manchmal nennt man uns auch die kleinen Weddingplaner ;-)

12. Auch ein Profi kann mal krank werden oder, was man natürlich nicht hofft, durch höhere Gewalt (Unfall etc.) ausfallen. Ein Profi hat ein großes Netzwerk von Kolleginnen und Kollegen und wird alle Hebel in Bewegung setzen, einen gleichwertigen Ersatz für Euch zu organisieren. Denn was macht ihr, wenn der Freund von einer Freundin von einem Freund  (ihr erinnert Euch, der mit den schönen Blümchenbildern ;-) ) plötzlich am Tag der Hochzeit mit hohem Fieber im Bett liegt und keine Brautpaarbilder knipsen kann? Ok, es gibt noch Tante Maria mit ihrer neuen tollen Kamera… ;-)

13. Für einen Profi ist der Job nach der Hochzeit nicht beendet, obwohl das leider viele glauben. Jetzt beginnt die Arbeit nach der Arbeit, die meist nochmal das 3–4-fache der Anwesenheitszeit auf der Hochzeit ausmacht: Die Rohdateien werden gesichert, in das Bearbeitungsprogramm geladen, selektiert, bearbeitet, retuschiert, in ein für Euch verwertbares Format exportiert und zu Eurer persönlichen Lovestory zusammengestellt. Jedes einzelne Hochzeitsfoto durchläuft im Bildbearbeitungsprogramm mehrere Bearbeitungsschritte und kommt somit einem Diamanten gleich, der den besten Schliff erhalten hat. Weiterhin bietet der Profi auf Wunsch auch eine Online-Galerie an, erstellt eine Slideshow und bietet Hochzeitsalben, Dankeskarten sowie diverse Fotoprodukte wie Wandbilder, hochwertige Fotoabzüge etc. an.


Ja, ich weiß, heiraten ist unglaublich teuer – auch aus eigener Erfahrung ;-)  - und viele Paare versuchen, ihr Budget so gering wie möglich zu halten. Jeder kann für sich selber entscheiden, ob er in die Erinnerungen seines Lebens investieren kann und/oder möchte. Deshalb gibt es bei mir keine Mindestbuchungsdauer. Lasst uns doch einfach gemeinsam über Eure Wünsche sprechen und wir finden genau die Zusammenstellung, die zu Euren Vorstellungen (und auch zu Eurem Budget) am Besten passt!


Ihr habt nur eine Chance auf gute Hochzeitsbilder. Nutzt sie. Eine Wiederholung ist nicht möglich!

Hier geht's zu den Bildergalerien: 
Galerie Brautpaarshooting
Galerie Hochzeitsreportagen